Herzlich willkommen auf der DDIM-Internetseite von Rudolf Fischer

 
User photo

Rudolf Fischer

Erfahrung und Augenmaß - gemeinsam schneller

ab sofort
Interim Manager seit: 2016
Letzte Profilaktualisierung: 10.04.2024

Kontaktdaten

ExecInterim & Advice

DAugsburg
rq.ravyab-g@zvergavprkr.erupfvs
Telefon mobil
+49 1578 4530 304

Persönliche Angaben

Nationalität:
Deutsch

Kurzprofil

Introtext
  • Sie HABEN eine kurzfristige Vakanz in der (kfm.) Geschäftsführung, die es zu überbrücken gilt, Ihr Team zusammenhält, die anstehenden Aufgaben und notwendige Veränderungen voranbringt?
  • Sie WOLLEN einen schlagkräftigen und breit aufgestellten kaufmännischen Bereich mit internationaler Kompetenz etablieren?
  • Sie STEHEN vor größeren bzw. strategischen Veränderungen wie Integration, Carve Out, Kapazitätsanpassung, Effizienzprogramm, …..?
  • Sie HABEN keine Transparenz, hohe Kosten, hohe Bestände, Liquiditäts-Probleme, kein Risikomanagement, Überkapazitäten,  unklare übergreifende Prozesse?
Ich unterstütze Sie und Ihr Team praxiserfahren, vertrauensvoll und lösungsorientiert. 
Ich freue mich auf Ihre Anfrage.
Erfahrungsüberblick
 
  • langjährige und internationale Erfahrung als Interim & fest angestellter Geschäftsführer, CFO, CRO,
  • konzern- und mittelstandserfahren, auch familiengeführt,
  • zahlreiche Veränderungen/Transformationen (Integrationen, Carve Out, Neu-/Restrukturierung) konzipiert, durchgeführt und anschließend die "neuen" Organisationen geführt,
  • Führen/Entwickeln von Mitarbeitern und von Führungskräften, 
  • anwendungsorientierter Einsatz von IT- und Digitalsierung
 
Aufgabenstellung
  • Geschäftsführung
  • Post Merger Integration
  • Turnaround
  • Ertragssteigerung
  • Consulting
  • operative Restrukturierung (vor/in Insolvenz)
  • Liquiditätssteigerung
  • Transformation
Funktionen
  • Geschäftsführung / General Management / Board
  • Finanzen
  • Rechnungswesen & Controlling
  • Personal
  • Supply Chain Management
Rolle im Unternehmen
  • 1. Ebene / Vorstand / Geschäftsführung
  • 2. Ebene / Bereichsleitung / Abteilungsleitung
  • Consultant, Advisor
  • Programm Manager
gesamtliche Führung von Projekten wie Integration, Carve Out, Kostensparprogrammen, etc.
Branchenerfahrung
  • Anlagenbau
  • Elektrotechnik / Elektronik
  • Handel
  • Medizintechnik
  • Bauindustrie (inkl. Zulieferer)
Typ des Unternehmens
  • Konzern
  • Mittelstand
  • Inhabergeführt / Familienunternehmen
  • Non-Profit
Regionen (Regionen, in denen Sie nachweislich über Erfahrung verfügen)
  • Europa (EU)
  • Europa (nicht EU)
Sprachen
  • Deutsch (Muttersprache)
  • Englisch (Verhandlungssicher)
  • Tschechisch (Grundkenntnisse)
Besondere Zertifikate & Auszeichnungen
Restrukturierungs- und Sanierungsberater (IfUS Heidelberg)
Besondere Kompetenzen
Geschäftsführung
Projekt-/Programmmamanagement
Restrukturierung 
Neustrukturierung
Organisationsaufbau
Post Merger Integration 
Carve Out
Personalführung
Aufsichtsrat
Stakeholdermanagement

Interim Management Projekte (Selbständigkeit)

Unternehmensbeschreibung

(i) Überbrückung von Vakanzen auf GF-/Management-Ebene, (ii) Projekt-/Programmleitung (Konzeption bis Umsetzung) von Integrationen, Carve Outs, Effizienz-,Liquditäts-,Transparenzverbesserungen, ...

Ort
Augsburg
Unternehmensbeschreibung

Führender Fachdistributor von Meß- und Prüfgeräten

Unternehmensumsatz
100 Mio EUR
Anzahl Mitarbeiter
200
Ort
N.N.
Rolle / Hierarchie
1. Ebene / Vorstand / Geschäftsführung
Ausgangssituation beim Auftraggeber
Vakanz aufgrund unerwarteten Todes des Kfm. Leiters, Abschlussarbeiten (Monat-/Jahresabschluss) outgesourct, hohe überfällige Forderungen und hohe Warenbestände, Liquiditätsengpass, limitiertes kfm. Know How, fehlendes Controlling, hohe Arbeitsbelastung der Mitarbeiter in den kfm. Bereichen, unklare Strukturen, Zuständigkeiten, Abläufe; Governance
Verantwortungsbereich (Umsatz und Mitarbeiter)
Interim-Vorstand / CFO
Aufgaben
  • kurzfrs. Erstellen/Sicherstellen des Jahresabschlusses,
  • Insourcing/Übernahme der Abschlusstätigkeiten 
  • Sicherstellen der Liquidität, Factoring als weitere Finanzierung implementieren
  • Neu-Aufbau eines breiten kfm. Bereiches mit Finanzen/Abschluss, Controlling, HR, IT, Eink, Logistik, 
  • Aufbau eines operatives Controlling
Ergriffene Maßnahmen
(Details auf Anfrage)
Erzielte Erfolge
alle vereinbarten Aufgaben erfüllt 
 
(Details auf Anfrage)
Besondere Herausforderungen
  • Zuständigkeiten, Strukturen, Abläufe, Governance, 
  • Personal
  • betriebsw./kfm. Know How
  • ERP-System, Stand der Digitalisierung
 
 
(Details auf Anfrage)
 
 
 
 
Unternehmensbeschreibung

Baunebengewerbe

Unternehmensumsatz
35 Mio EUR
Anzahl Mitarbeiter
250
Ort
nn
Rolle / Hierarchie
Programm Manager
Ausgangssituation beim Auftraggeber
drohende Insolvenz konnte in Absprache mit den Banken unter der Vorgabe der Umsetzung eines IDW S 6-Gutachtens vorläufig abgewendet werden Wechsel in der Geschäftsführung; "Junior übernimmt vom Senior (Geschäftsinhaber)"
Aufgaben
  • Sicherstellen der Umsetzung der Maßnahmen lt. IDW S6-Gutachten
  •  operative Unterstützung bei der Umsetzung einzelner Maßnahmen, 
  • Initiieren/Erarbeiten zusätzlicher Maßnahmen zur Umsatz-/Profitabilitätssteigerung, 
  • Stakeholdermanagement (4 Banken) 
Ergriffene Maßnahmen
  • Aufstellen eines konkreten Maßnahmekataloges auf Basis des IDW S6-Gutachtens mit Zwischen-/Endterminen, Verantwortlichen
  • Festlegen der monatlichen Statusberichte (Inhalte, Termin, Telnehmer)
  • Abstimmen des M-Kataloges und der Statusberichte (Turnus, Inhalte, TN) mit der Geschäftsführung und den Bankenvertretern
  • Tracking/ "Abklopfen"der Umsetzung der definierten Maßnahmen (Inhalte, Termine, Realisierungsgrad,..) 
  • .......
(Details auf Anfrage)
Erzielte Erfolge
  • Umsetzung der Maßnahmen (Termine, Inhalte, Realisierungsgrad) sichergestellt,
  • zusätzliche erforderliche Maßnahmen definiert, der GF und den Banken vorgestellt, 
  • Phase 1 vollständig abgeschlossen
(Details auf Anfrage)
Besondere Herausforderungen
  • Strukturen, Zuständigkeiten, Abläufe, Unternehmensführung
  • Transparenz, 
  • Projektmananagement im Sinne von AKTIVER Projektsteuerung, 
  • Veränderungsbereitschaft
Unternehmensbeschreibung

Vertrieb, Vermietung und Service konzerneigener- und von Fremdbaumaschinen

Unternehmensumsatz
100 Mio EUR
Anzahl Mitarbeiter
250
Ort
Deutschland
Rolle / Hierarchie
1. Ebene / Vorstand / Geschäftsführung
Ausgangssituation beim Auftraggeber
kurzfr. Trennung von 2 GF'n, unklare Zuständigkeiten, Strukturen und Prozesse, hohe Fluktuation im kfm. Bereich, "veraltetes" ERP-System; Neu-Implementierung gestoppt fehlende Geschäftstransparenz, Unternehmen nicht "wirklich" integriert in die Konzernstrukturen, -prozesse, -reporting schwierige Kommunikation zw. Konzernzentrale und TG, zahlreiche Konzepte zur Neustrukturierung des Geschäftes (fast jährlich wiederkehrend) top down vorgegeben und kaum umgesetzt;
Verantwortungsbereich (Umsatz und Mitarbeiter)
Finanzen, Contr, IT, Einkauf, Contracting, Logisitk, Prozesse,
Aufgaben
s. Maßnahmen
Ergriffene Maßnahmen
  • Identifizieren der Geschäftsrisiken & -Opportunites
  • Erarbeiten/Umsetzen der Clean Up-Maßnahmen für das lfd. Jahr, 
  • Erarbeiten Budget für Folgejahr mit Maßnahmeplan zur Restrukturierung/Neuausrichtung,
  • Umsetzen der Restruk-Maßnahmen, 
  • Digitalisieren des Reportings und der Abschlussprozesse mit RPA; Einführen von Dashboards;
  • weitere Integration der Gesellschaft in die Konzern
Erzielte Erfolge
alle Aufgaben und Maßnahmen erfolgreich umgesetzt, Ziele erreicht (Ausnahme: Umsatz wegen Corona)
Besondere Herausforderungen
Corona-Auswirkungen auf Markt und AE
Personal
Governance
strateg. Ausrichtung (Kundensegmente, Region, ..)
 
 
(Details auf Anfrage)
Unternehmensumsatz
130 Mio EUR
Anzahl Mitarbeiter
1000
Ort
Deutschland
Rolle / Hierarchie
1. Ebene / Vorstand / Geschäftsführung
Verantwortungsbereich (Umsatz und Mitarbeiter)
Finanzen, Controlling, IT, Einkauf, Personal
Aufgaben
  • Sicherstellung des Tagesgeschäftes incl. Jahres-Closing,
  • Sicherstellung der Erreichung der wirtschaftlichen Ziele: kurzfr. Aufsetzen eines Kostenspar-programmes und Umsatzmaßnahmnen;
  • Neuausrichtung des Controllings 
  • aktives Cash- und Forderungsmanagement
  • Maßnahmen zur Verstetigung des Geschäftes innerhalb eines GJ'es,
  • Verbesserung des Projektmanagements und des Kapazitäts-/Auslastungsmonitorings
Ergriffene Maßnahmen
  • lfd. Monitoring und lfd. direkte Kommunikation mit den Bereichsleitern über den Ist-Stand, Zielvorgaben mit Vereinbarung von Maßnahmen (Top- und bottom line)
  • Aufbau eines dezentralen Controllings (Business Partner) je Business Line
  • offene Forderungen: Mahnprozess installiert; Projektmanager mit in die "Pflicht" genommen
  • Projektsteuerung mit "Projekterminvorgaben" als zusätzliche KPI definiert
  • Veränderungsmgmt bei PL 
 
(Detaills auf Anfrage)
 
 
 
 
Erzielte Erfolge
die vereinbarten Ziele wurden erreicht bzw. zum großen Teil übererfüllt
Besondere Herausforderungen
Veränderungsmgmt, Bewußtseinsänderung 
 
Termineinhaltung mit zeitnaher Leistungsverrechnung an Kunden (=Umsatz) 
 
Unternehmensbeschreibung

Mittelständisches Unternehmen (NDA unterzeichnet) mit Schwerpunkt Maschinen-/Anlagenbau

Unternehmensumsatz
200 Mio EUR
Anzahl Mitarbeiter
1300
Ort
Deutschland
Rolle / Hierarchie
Consultant, Advisor
Ausgangssituation beim Auftraggeber
Das Kunden-Unternehmen plante eine Akquisition eines bedeutenden Mitbewerbers. Strateg. Ziele des Kunden-Unternehmens:: internationales Wachstum in tlw. neuen regionalen Märkten, Erweiterung des Angebotsportfolio, Gewinnung von zusätzl. Know How im Service-Umfeld. Basis war ein Konzept "Growth", das von einem ext. Berater erarbeitet wurde und in der näcshten Phase konkretisiert werden sollte.
Aufgaben
  • Erarbeiten eines Integrations-Konzeptes als Teil der M&A-Entscheidungsvorlage
  • versch. Alternativen von Stand alone bis Teil-/Vollintegration
  • Erarbeiten der relevanten Workstreams
  • Grobkonzept für ein künftiges Governance-, Operating- und Control Model,
  • Erarbeiten von Synergiepotentialen, ...
  • ......
Erzielte Erfolge
  • Integrationskonzept als "Grobkonzept" mit einem Goverannce-/Operating Model und den Maßnahmen, Verantwortlichen, Terminen, etc.   je Workstream erarbeitet;
Die Akqusition wurde aus verschiedenen Gründen gestoppt.
Besondere Herausforderungen
Änderung der Rahmenbedingungen
Komplexität
Risikopotential
Finanzierung
 
(Details auf Anfrage)
 
 
 
Unternehmensbeschreibung

Unternehmen im Bereich Automotive und Defense tätig

Anzahl Mitarbeiter
1500
Ort
Raum München
Rolle / Hierarchie
Consultant, Advisor
Ausgangssituation beim Auftraggeber
Erarbeiten eines Konzeptes für die geplante Neue Matrixorganisation beim Kunden: Konzeption und Umsetzung der Zuständigkeiten, Regeln, Prozesse, mögliche Zielvorgaben zur Führung vertikaler Vertriebseinheiten (nach Groß-Kunden) und horizontaler Delivery-Einheiten/Professional Services.
Aufgaben
  • Neue Matrixorganisation „Vertikale Vertriebe mit horizontaler Consulting/Engineering-Einheit“
  • Konzeption der Führungsprinzipien, Strukturen, Prozesse, Tools und Zielvorgaben für eine effiziente und profitorientierten Steuerung
Erzielte Erfolge
Konzept und Implementierungsvorgehen (inhouse) erstellt und vom Kunden abgenommen
Besondere Herausforderungen
Goverance-Modell
Veränderungsbereitschaft
 
 
(Details auf Anfrage)
Anzahl Mitarbeiter
500
Ort
Barcelona/Spanien
Rolle / Hierarchie
Consultant, Advisor
Aufgaben
I) Konzepterstellung einer industriebewährten CFO-/Controlling-Organisation für die kfm. Steuerung des Baus eines Fusions-Reaktors (Struktur, Aufgaben, Prozesse, Kompetenzen, Instrumentarien)
II) Weiterentwicklung der IT-Landschaft für ein transparentes Controlling eines Anlagenprojektes mit Umsetzungskatalog
Erzielte Erfolge
beide Themen gemäß Aufgabenstellung erarbeitet und vom Kunden abgenommen.
Die Organisation wurde gemäß Konzept mit einem CFO besetzt und ihm die entsprechenden Zuständigketien, etc. zugeordnet. 
Das IT-Konzept wurde ebenso konzeptgemäß weiterverfolgt. 
 
Besondere Herausforderungen
6 Mrd. € Investment für den Bau eines Fusionsreaktors.  Hochkomplexes technologisches Umfeld, das verlässliche Kosten- und Terminplanungen extrem schwierig macht.
 
(Details auf Anfrage)
Ort
Essen
Rolle / Hierarchie
Consultant, Advisor
Ausgangssituation beim Auftraggeber
Energiewende und deren gravierenden Auswirkungen auf den Energiesektor bzw. auf die Stromerzeuger RWE AG und EON AG. RWE AG teilt sich auf in (i) in Innogy AG mit den erneuerbare Energien und in (ii) RWE AG mit dem "traditionellen/fossilen Geschäften".
Aufgaben
  • Aufspaltung einer Shared Service-Gesellschaft und anschließende Integration der 2 neuen Serviceeinheiten in 2 neu entstehende Konzerne, 
  • Teil-Projektleiter für den "Workstream IT/Prozesse"
  • Applikations-Analyse, kftg. Service-Modell und Actvity Split, Erarbeiten der Anforderungskonzepte, Ableiten der IT_Feinkonzepte (Termin, Kosten,..)    
  • Sicherstellung von Readiness for Operation, etc.
Erzielte Erfolge
Konzept für das Teilprojekt anforderugnsgemäß erstellt und vom Kunden abgenommen.
Besondere Herausforderungen
Komplexität,
Termindruck,
Veränderungsbereitschaft

Werdegang (Festanstellung)

Ort
Prag
Notizen
Verantwortlich für die gesamt Siemens Gruppe in CZ; 14 Tochter, 6 Weltfabriken, Vertrieb, Service, Entwicklung, Shared Cervice Center;
Umsatz: 1,3 Mrd. €; Mitarbeiter: 10.000 (1.300 direkt geführt)
- Integration von 10 Gesellschaften
- Carve Out von 5 Business Units
- Konzeption/Umsetzung verschiedener Produktivitäts- und Kostensenkungsprogramme,
- Aufbau von Shared Services Center (1.000 MA) für Siemens EU
- lfd. Produktivätssteuerungen der Werke,
- Aufbau Enterprise Risk-Management-Systems
Ort
Athen
Notizen
Als CFO, ztw. als CEO verantwortlich für alle Siemens-Geschäfte in GRI, ALB, MAZ u. ZYP (10 Tochtergesellschaften)
Umsatz: 700 Mio. €, 1.500 Mitarbeiter
- Carve Out verschiedener BUs;
- Akquisition und Integration mehrerer Gesellschaften,
- Verkauf von Mehrheits-Beteiligungen
- Neuaufbau eines globalen Competence Centers
- Restrukturierung 2-er TG'en und kritischer Großprojekte (Projektvolumen > 50 Mio. €)
- Krisenmanagement Compliance-Affäre,
- Schließen eines Werkes,
- ERP-Einführung (SAP)
Ort
International
Notizen
Als CFO/COO verantwortlich für die Restrukturierung und Neuausrichtung der Region.
Themen: Erarbeiten und Umsetzen länderspezifischer Restrukturierungs-Strategien „Fix, Sell or Close“.
Schließen/Verkauf von versch. Länderunits in Asien und gleichzeitiger Aufbau einer Partnerschaft mit einem internationalen IT-Provider für die Betreuung globaler Accounts;
Neuausrichtung des Südamerika-Geschäftes in BRA, ARG und Chile und Fokussierung auf Kernkompetenzen (Mercosur-Konzept)
STANDARDTHEMEN:
Beteiligungsmanagement
Working Capital -, Cash Management
Währungsrisiken
Projektmanagement und Angebotsfreigabe (LoA-Prozess)
Mitarbeiter: >50
Umsatz: 280
Ort
München/Deutschland
Notizen
Umstrukturierung einer Geschäftseinheit durch Reduzierung der Admin-Funktionen, gezieltes Management der Krisenprojekte
Aufbau eines MIS mit Balanced Scorecard System, Risiko-Managements für Projekte,
Cross-Selling Konzept und Incentive-System zwischen Vertriebseinheiten und horizontaler Delivery
STANDARD-Themen:
Liquiditäts-, Forderungs-, Working Capital Management
Sicherstellung der Profitabilität
Beteiligungscontrolling
Auslastung-Controlling der Consultant
Mitarbeiter: > 1500
Umsatz: 350
Ort
Paderborn, München / Deutschland
Notizen
Kompletter Neuaufbau der Serviceline Informationssysteme (2.000 Mitarbeiter) für das Solution-Geschäft durch Integration verschiedener Einheiten und Tochtergesellschaften
Festlegen der Geschäfts-/Reportingstrukturen und Portfolioelemente (Competences), Überführen der Mitarbeiter, ....
Realisieren von Synergien, Beseitigen der Redundancen, Straffen der Administrationsfunktionen
Aufbau des internationalen Lösungsgeschäftes, Durchführen von Culture Change-Projekten
Mitarbeiter: > 2000
Umsatz: 250
Ort
international
Notizen
Durchführen von Audit-/Reviewprogrammen und Erstellen der Maßnahmenkataloge bei den Tochtergesellschaften in Europa und Asia/Pacific, Afrika;
Erarbeiten von Länderstratgegien mit Markt- und Wettbewerbsanalysen und länderspezifischen Strategie-Optionen (Wachstum, Downsizing, Sell,….);
Ausarbeiten von Restrukturierungskonzepten für bestimmte Länder (FRA, NOR, SPA) im Rahmen des SNI Restrukturierungsprogrammes TARGET;
Erarbeiten internationaler Consulting Projekte zusammen mit McK und BCG (z. B. International Reseller and Account Management, Neue Strategie für das Service/After Sales-Geschäft); Programm-Office, Begleitung der Umsetzung.
Mitarbeiter: 5
Ort
Paderborn /Deutschland
Notizen
Neuaufbau des Werke-Controllings/-Reportings im früheren Nixdorf-Umfeld nach Siemens Methodik und mit Siemens KPIs
Übernahmen von Post Merger Integrationsthemen
Festlegen der Werteflüsse und der internen Verrechnungspreise zu den Vertrieben und innerhalb des Werkeverbundes
Produktkalkulation, Produktergebnisrechnung
Investitionscontrollings, Qualitätskosten-Reportings
Durchlaufzeiten, Fehlteil-Controlling,
Einkaufs-Controlling, Werke-Kapazität, Auslastung, Ratio-Erfolge
Mitarbeiter: 10

Ausbildung / Studium / Weiterbildung

Land
USA
Abschluss
Diplom
Fachrichtung
Betriebswirtschaft
Land
Deutschland
Abschluss
Berufsausbildung im dualen System
Land
Deutschland

Mitgliedschaft

GfPMI wurde 2020 in den Verband "M&A" überführt

Gremientätigkeit, Lehrtätigkeit, politisches Engagement, u.ä.

Wird geladen, bitte warten...